Erfahrungsberichte nach 6 Jahren Philippinen Auswanderung.







Alt werden in Armut und Einsamkeit!? Nein, danke!

Bericht von S. (78), ein ehemaliger Psychiater sagt was er denkt:


Eine Alternative: Rente unter Palmen und Leben wie im Schlaraffenland?


 Resume' nach 6 Jahren!

Ich habe mich oft gefragt warum es so viele Rentner gibt die in Deutschland mit 800 € ohne Lebensqualität leben. Mit diese Rente könnten Sie auf den Philippinen leben wie ein König. Sie haben ein 4x höheres Einkommen als der Bürgermeister und 3 mal mehr als ein junger Arzt! Selbsverstädlich ist die Rente und andere Einkünfte aus Deutschland auf den Philippinen steuerfrei.

Heizkosten, teure Kleider und Lebensunterhalt sind dort ein Fremdwort. Die Milch wächst auf den Bäumen, die Fische und Meerestiere sind kostenlos. Kein Angelschein notwendig. Die Sprache ist Englisch.

Wir wohne mit vielen anderen deutschen seit 6 Jahren dort wie im Schlaraffenland. Keiner will mehr zurück, weil sie u.a. dort viel gesünder leben.

Wäre ich in Deutschland geblieben und ein Pflegefall, hätte ich die Pflegekosten von 3.500 € nicht aufbringen können. Stattdessen wäre mein Haus enteignet worden und mir ein Bett zwischen Dimenzkranken Altersgenossen zugewiesen worden. Er erzählt daß er in seiner Penthouse-Wohnung in Hamburg weder seinen linken noch seinen rechten Nachbarn kannte. Sie hätten Ihn vermutlich nur am Verwesungsgeruch nach seinem Tod bemerkt.

Heute auf den Philippinen ist er wieder ein Mensch. Wenn er täglich auf den Markt geht rufen die Leute freundlich "Hello Siegfried". Den ganzen Tag hat er Leute um sich die Zeit haben. Er bewohnt ein großes Bambushaus, das er sich billig für seinen Lebensabend erworben hat. Er ist mit seinem Hund nach 6 Jahren so glücklich, daß er nie mehr zurück will. Hier würde mich eine freundliche 24 std. Pflegerin gerade mal 100 € im Monat kosten. Doch von Pflege will Siegfried noch lange nichts wissen. Er fühlt sich jedes Jahr jünger. Kein Wunder. Er ernährt sich viel von den preiswerten und gesunden Früchten wie Mangos usw. die er täglich frisch vom Markt holt. Seine Köchin (50 € mtl.) versorgt Ihn zudem regelmäßig mit gesunder Ernährung. Mit seinem Gärtner hält er regelmäßig ein Schwätzchen. Seine Haushälterin tut das Übrige. Er will nie mehr zurück nach Deutschland. Er schwört auf den Philippinen zu sterben.

Ich würde mich über ein paar weitere deutsche Nachbarn freuen. Die Anlage wird 24 Stunden von Guards bewacht. Ich kann also auch sorglos verreisen. Der Aircon Bus von Cebu City (2 €) hält direkt vor dem Gate. Ich habe somit auch bei Nacht kein Risiko überfallen zu werden. Viele Ausländer, die sich in einem unbewachten Domizil im Gelände oder am Meer angesiedelt haben, konnten sich nicht vorstellen, dass der Vermögensunterschied Kriminalität erzeugt.

Auf der philippinischen Senioreninsel Cebu habe ich Sonne und 28 Grad warmes Meer Wasser, so daß ich mir überlegen muss, ob sich die Reise nach Deutschland überhaupt noch lohnt.

Ich denke jeder war schon in einem Altersheim und weiß wie es dort zugeht. Wer will schon sein ganzes Leben zugunsten eines Bettes und 10 qm an Nagel hängen?

Hier in Cebu gibt es, übrigens nach Manila, die besten Krankenhäuser mit Vollausstattung.  Die Zimmer im Krankenhaus sind nicht nur mit Fernseher, Kühlschrank und Zusatzbett für den Partner ausgestattet, sondern Sie werden auch durch erstklassige Ärzte und sehr freundliche Schwestern bestens betreut. Das Zimmer kostet gerade einmal 20 € im Tag. Deshalb können dort auch die Krankenkassen viel billiger sein. Immer häufiger kommen Touristen auf Cebu um billig Operationen durchführen zu lassen, die Ihre Krankenkassen in Europa nicht übernehmen. Schließlich ist das Zimmer im Krankenhaus viel billiger als das Hotel!

In unserer Anlage wurde erstmals in einer Senioren Anlage ein Hubschrauber Landeplatz eingerichtet. Somit kann man die 100 Km. nach Cebu City im Fluge überbrücken. Ebenso können die ersten Spezial Kliniken in Manila direkt angeflogen werden. Deutsche Bäcker und Metzger haben sich schon angesiedelt. In Deutschland gab es für mich in meinem kleinen Ort weder einen Supermarkt noch einen Arzt geschweige denn eine geeignete Bahn - oder Busverbindung. Im Winter ist in Deutschland alles voller Eis und Schnee. Heizkosten bis Juni! Kein Auto mehr! Meine kleine Rente hätte mir weder eine Haushälterin erlaubt noch ein Taxi. Wo bleibt da noch Lebensqualität. Bei Gehproblemen wäre nur noch der Weg in ein unbezahlbares Altenheim zulasten meines Hauses, was gleichzeitig die Enterbung meiner Kinder zur Folge gehabt hätte.

Mein Schritt auf die Philippinen hat mich von alledem bewahrt. Heute besuchen. mich meine Kinder und machen am White Beach in Cebu kostenlosen Urlaub. Und zudem freuen Sie sich über ihr Erbe und die gute Idee ihres Vaters!

Ich freue mich jedenfalls über jeden weiteren, freundlichen Nachbarn, mit dem ich bei einem kühlen Drink auf meiner Terrasse sitzen und das warme Klima genießen kann. Sie können Ihr Haus zudem auch durch die Administration vermieten lassen. Viele nutzen hierzu sogar billige deutsche Kredite und verdienen noch dabei. Ich freue mich jedenfalls über jeden weiteren, freundlichen Nachbarn, mit dem ich bei einem kühlen Drink auf meiner Terrasse sitzen und das warme Klima genießen kann.

Impressum

Copyright(c) 2011 Wolfgang Stengel. Alle Rechte vorbehalten.

stengel1951@aol.com