Tagebuch von 25.01.2012 bis 31.12.2013

Das Tagebuch 2014 geht hier weiter.

Am 25.Januar 2012 werden wir für ein halbes Jahr in unsere neue Heimat fliegen. In dem halben Jahr werden wir uns entscheiden ob wir uns in Deutschland abmelden und endgültig auf den Philippinen bleiben. Aktueller stand wir haben unseren Aufenthalt um ein halbes Jahr verlängert und bleiben bis 18. Januar 2013.

Die Krankenvollversicherung mit Haftpflicht und Unfallversicherung kostet pro Monat für jeden 38,75 Euro. In Deutschland würde nur die Krankenversicherung nur gesetzliche Leistungen 210,00 Euro pro Monat und Person kosten.

Immer wieder werden Berichte bei uns veröffentlicht, das bei Taifunen auf den Philippinen hunderte von Menschen gestorben sind. Leider trifft es bei solchen Katastrophen immer die armen Menschen die in Slum's oder in Bambushütten leben. Häuser mit festen Fundament sind davon nicht betroffen. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen. Unser Apartment liegt oben auf dem Berg und ist davon sowieso nicht betroffen. In Deutschland wird von der Presse und Politiker verheimlicht, das jedes Jahr im Winter 16.000 Menschen an einer Erkältung sterben aber wenn auf den Philippinen ein Sturm ist wird das hochgespielt.

Sonntag, den 29.01.2012 wir sind jetzt schon 3 Tage in unserer neuen Heimat angekommen. Bei der Anreise hat alles super geklappt. Werner hat uns am 26.01.2012 gegen 13.30 Uhr am Flughafen abgeholt. Wir konnten noch am selben Tag das nötigste einkaufen. Unterdessen haben wir uns einen Fernseher und eine Sterioanlage gekauft und hören gerade SWR 3 übers Internet. Das Wetter ist sehr angenehm mit ca 30 Grad am Tag, abends kühlt es ab.    Bilder zum Kommentar

Samstag, den 04.02.2012 wir sind mit einigen Mitbewohnern von unserer Anlage in eine Bar gefahren dort spielte eine Live Band. Später sind wir noch zum White Beach gefahren. Dort hat sich seit unserem letzen Besuch vor über einem Jahr einiges verändert. Es waren viel mehr Menschen dort. Die Betreiber der Hotels haben neue Strandbars gebaut und es sind einige neuer Restaurant entstanden.   Bilder zum Kommentar

Freitag, den 17.02.2012 nun sind wir schon 3 Wochen auf den Philippinen. Wäre das ein normaler Urlaub, müssten wir nun eigentlich wieder zurückfliegen. Am Donnertag den 16.02.2012 ist Wolfgang mit der Fähre nach Cebu gefahren und hat ein gebrauchtes Auto gekauft. Es ist ein Kia Sportage Geländewagen mit Allradantrieb. Das Auto ist ideal für hier. Es hat Klimaanlage und ist optimal für die Straßen von hier. Bilder zum Kommentar

Freitag, den 09.03.2012 wir leben unterdessen wie Zuhause. Die Terrasse lassen wir gerade verbreitern und einen Blumenkasten mauern. Das Wohnzimmer hat eine Couchgarnitur und einen Vorhang bekommen. Bei Rüdiger sind wir zum Essen eingeladen worden und Gerd hat seine Geburtstagsparty gefeiert. Kein Tag vergeht ohne das wir etwas unternehmen oder in unserem Apartment etwas verschönern. Wäsche wird in unserer Wäscherei gewaschen und gebügelt. Bilder zum Kommentar.

Wir lassen uns ein Bett bauen Bilder von der Herstellung.

Dienstag, den 27.03.2012 unterdessen ist unser Hausstand fast komplett. Von der Kücheneinrichtung fehlt nur noch der Backofen. Die Terrasse ist mit den Blumen und den Muschellampen richtig gemütlich geworden. Die Küche und das Bad hat unterdessen Raffrollos aus Naturmaterialen bekommen. Wir vermissen hier nichts und können uns gar nicht vorstellen das wir jetzt in Deutschland wären. Wir haben am Sonntag einen Ausflug zu der Höhle Hinagdanan Cave bei Bingag und zum Muschelmuseum in Panglao gemacht. Bei Helmut´s Place treffen sich einige Deutsche und andere Nationalitäten. Dort kann man Erfahrungen und Erlebnisse über das Leben auf den Philippinen austauschen. Heute abend sind wir bei einer Neueröffnung eines Biergartens am Alona Beach eingeladen mit live Musik und Büfett. Bilder zum Kommentar.

Donnerstag, den 29.03.2012 bei der Eröffnungsparty des neuen Biergarten am Alona Beach waren fast alle Deutsche die hier leben anwesend. Es gab typisch deutsches Essen mit Bratwürste und Frikadellen und Kartoffelsalat. Bilder zum Kommentar.

Sonntag, den 01.04.2012 Wer ein wenig Nervenkitzel haben möchte ist im Adventure Park richtig. Hier gibt es eine Zip - Line, das bedeutet, es wurden Stahlseile über die Schlucht gespannt und man kann von einer Seite zur anderen fliegen. Für ängstlichere Besucher gibt es auch eine Art Seilbahn mit Sitz, die über die Schlucht des Loboc Rivers führt. Einzelflug hin und zurück kostet 350 Peso ca. 6,00 Euro. Wolfgang ist über die Schlucht geflogen. Die Aussicht dabei ist unvergesslich. Man ist während des Fluges 100 Meter über der Schlucht. Bilder zum Kommentar

Mittwoch, den 09.05.2012 wir beginnen unseren Tag mit einen gutem Frühstück. Danach kühlen wir uns meistens in unserem Pool ab. Jeder Tag hat seine Besonderheit. Unser Gemeinschaftshund Princess hat Nachwuchs bekommen 4 Jungs und 2 Mädchen. Einkaufen und ein gutes Abendessen füllen den Tag aus. Täglich genießen wir den Sonnenuntergang. Abends bekommen wir auf unserer Terrasse Besuch von unseren Haustieren. Abendliche Treffen mit unseren Freunden in lustiger Runde beenden meist unseren Tag. Bilder zum Kommentar.

Sonntag, den 27.05.2012 langeweile bekommen wir hier nicht. Mit unserem Auto sind wir an einen der vielen schönen Wasserfällen gefahren das war eine Abkühlung, da das Meer hier 28 Grad hat. Michael hat seine Geburtstagsparty gefeiert. Die Bratwürste wurden in unserer Anlage selbst hergestellt. Im Biergarten am Alona Beach gab es am Freitag Livemusik Peter ein Mitbewohner aus unserer Anlage spielte das Schlagzeug. Katrina und Jarek gaben am Samstag eine Einweihungparty für ihr neues Haus. Dazu wurde ein 90 kg. Schwein geschlachtet. Der Stolz jedes Fhillipinen ist sein Kampfhahn. Bilder zum Kommentar.

Sonntag den 03.06.2012 wir haben in einer Schreinerei einen Einbauschrank in massiven Mahagoniholz auf Mass anfertigen lassen. 5 Philippinen waren nötig um den Schrank in unser Apartment zu tragen. Unterdessen besitzen wir auch eine eigene Waschmaschine vom Hersteller Electrolux. Die jungen Hunde von Prinzess können unterdessen schon laufen. Am Samstag haben wir einen Botanischen Garten besucht und anschiessend eine Pizza am Alona Beach gegessen mit einem kühlen Bier. Bilder zum Kommentar.

Freitag, den 06.07.2012 unterdessen hat jeder von uns ein philippiniches Bankkonto und eine Identitätskarte für den Aufenthalt auf den Philippinen. Wolfgang besitzt nun auch einen philippinichen Führerschein. Die jungen Hunde von Prinzess laufen schon über die Anlage. Beim Frühstück haben wir Besuch von einem Frosch bekommen. Die Bewohner von unserer Anlage haben ein gemeinsames Picknick am Dumaluan Beach veranstaltet. Wir besitzen nun eine eigene Katze. Maja ist bis sie ausgewachsen ist in unserem Apartment. Alle Tiere leben hier in Freiheit und können kommen und gehen wie sie wollen. Unseren Aufenthalt haben wir um ein halbes Jahr verlängert und werden erst am 18. Januar 2013 zurückfliegen. Bilder zum Kommentar.

Montag, den 30.07.2012 Maja unsere Katze wird immer aktiver. Hunde und Katzen vertragen sich sogar beim füttern. Peter und Gert haben eine Party veranstaltet und haben 2 Schweine gegrillt. Bilder zum Kommentar.

Dienstag, den 14.08.2012 die Philippinen haben zum Gegensatz der Thailänder keine Esskultur. Wen man essen gehen möchte, bleibt nur ein europäisch geprägtes Restaurant. Alles was man zum guten kochen braucht ist aber überal reichlich zu kaufen. Die Kartoffeln und das Gemüse hat hier noch den natürlichen Geschmack den wir als Kinder damals noch kannten. Die Philippinen haben kein Geld um die Lebensmittel mit Chemikalien zu versauen. Wir kochen fast immer selbst und das Essen ist hervorragend. Wir backen unseren Kuchen und die Würste werden in unserer Anlage nach Europäischen Rezept selbst gemacht. Bilder zum Kommentar.

Samstag, den 18.08.2012 Neueröffnung der neuen Disco Aliens. Die letzten Vorbereitungen bevor am ersten Tag der Punk abgeht. Die Disco ist 24 Stunden geöffnet, Rauchverbot und Alkoholkontrollen gibt es nicht. Wir waren lieber in dem dazugehörigen Biergarten und überlassen die laute Musik lieber der Jugend. Maja hat einen Lieblingsplatz auf der Terrasse gefunden. Bilder zum Kommentar.

Sonntag, den 14.10.2012 die Tagen vergehen und wir genießen das Leben. Viel neues gibt es nicht zu berichten. unsere Katze Maya ist von ihrem ersten Ausflug in die Freiheit seit 3 Wochen nicht zurück gekommen. Auf dem Markt ist uns eine neue Katze aufgefallen. Wir haben nachgefragt wem sie gehört. Nachdem sich keiner verantwortlich fühlte haben wir sie mitgenommen und nun ist Sina schon seit 9 Tagen bei uns. Brigitte kämpf mit einem Geko der bei uns einziehen wollte. Schnell wurde er von der Terrasse in die Freiheit geschickt. Wir backen unsere Schneckennudeln zum Frühstück und machen unseren Jogurt auch selbst. Bei uns war es Regenzeit und wir haben Ausläufer von Taifunen gehabt die aber fast 1000 km von uns entfernt waren. Der Regen ist so heftig gewesen, das der Pool fast am überlaufen war. Seit 3 Tagen scheint aber wieder die Sonne und der ewige Sommer kommt zurück.  Bilder zum Kommentar.

Freitag, den 26.10.2012 wir habe einen Ausflug zur Bee Farm gemacht. Diese Farm ist zum verlieben. Dort wird alles noch mit mittelalterlichen Handwerkskunst selbst produziert. Es wird versucht unabhängig von aussen zu leben. Die Rohstoffe zur Produktion von Stoffen, Taschen und Schuhen kommt aus eigener Herstellung. Das Essen kommt auch aus eigener Produktion. Die Kräuter und Gewürze werden dort selbst angebaut und verarbeitet. Alle Produkte kann man dort kaufen. Naturbelassener geht es nicht. Chemie ist unbekannt und man bekommt gezeigt das die Natur einen alles gibt was man zum Leben braucht. Bilder zum Kommentar.

Donnerstag, den 08.11.2012 heute möchten wir euch zeigen, wie hier auf den Philippinen die ärztliche Versorgung und die Einkaufsmöglichkeiten sind. Wir haben 10 Minuten von uns entfernt das Holy Name University Medical Center und das ICM Einkaufszentrum eines von fünf. Daneben befindet sich eine Markthalle für Gemüse, Obst und Fisch. Das Krankenhaus haben wir schon mehrfach aufgesucht. Wolfgang ist ein Backenzahn abgebrochen. In der modernen Zahnarztpraxis wurde die Ursache mit einer speziellen Kamera auf den Computer übertragen und die Behandlung durchgesprochen. Alle Probleme wurden zu meiner Zufriedenheit behoben. Die Rechnung für diese Behandlung belief sich auf umgerechnet auf 25,00 Euro. Bei Brigitte wurde eine Blut und eine Urinuntersuchung gemacht. Das hat 195 Peso gekostet das sind 3,50 Euro. Für eine Behandlung im Krankenhaus bezahlt man pauschal 300 Peso das sind 5,40 Euro. Das Einkaufszentrum hat 34 Kassen die  immer komplett besetzt sind. Die Wartezeit an der Kasse kann schon 20 Minuten dauern. Dafür bekommt man aber alles sorgfältig verpackt, bei größeren Einkäufen selbstverständlich an das Auto getragen. Mehrfach am Tag wird im Einkaufszentrum über die Lautsprecher gebetet. Dann steht alles still. Die ca. 1000 Mitarbeiter lassen alles stehen und liegen, manche knien auf den Boden mit gefalteten Händen. Bilder zum Kommentar.

Dienstag, den 21.11.2012 hier auf den Philippinen ist einiges anders wie bei uns. Man kann sich bei uns nicht vorstellen das alles was Räder hat auch fahren darf, egal ob das Fahrzeug durchgerostet ist, oder kein Licht und kein Profil auf den Reifen hat. 4 bis 5 Personen auf einem Motorrad ist keine Seltenheit. Transportiert wird auf dem Motorrad alles, vom lebenden Schwein bis zu einem Brett. Der Straßenbau funktioniert hier auch anders. Die Rillen in den Beton werden mit einem Holzrechen gemacht. Kein Wunder ein Bauarbeiter verdient 250 Peso am Tag, das sind 4,50 Euro. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind die Jeepney die hier aus alten Militärs Jeeps gebaut werden. Zugelassen für 18 Personen. Im Durchschnitt sitzen aber 30 Personen im Auto 20 auf dem Dach und 10 hängen sich an die Außenseite von der  Karosserie. Schön finden wir dass die Menschen auf dem Friedhof nicht verbuddelt werden, sondern auf der Erde in Stein oder Marmor Sarkophage gestellt werden. Bilder zum Kommentar.

Wir möchten zur Abwechslung einmal an etwas anderes erinnern. Am 13. März 2010 hatten wir in unserem Catweazle einen Live-Auftritt von Eva Croissant. Heute kann man Eva bei THE VOICE OF GERMANY bestaunen. Wir freuen uns mit Ihr und wünschen Ihr viel Erfolg. Bilder zum Kommentar.

Weihnachten auf den Philippinen. Elke und Gert haben zum Glühwein und Weihnachtplätzchen eingeladen. Bilder zum Kommentar.

Sonntag den 30.12.2012 über Weihnachten sind wir mit der Fähre auf die Nachbarinsel Siquijor gefahren. Wir haben in einem kleinen Resort gewohnt, das hatte gerade mal 6 Häuser. Diese Insel hat einen Umfang von 80 km und ist noch naturbelassen und nicht vom Tourismus überlaufen. Siquijor ist die Geister und Hexeninsel und bekannt für seine Geisterheiler. Wir haben so eine Heilerin die in den Bergen wohnt besucht und für 200 Peso ca. 4,00 Euro hat Sie unsere Körper gereinigt. Die Frau ist 87 Jahre alt und es hat uns erstaunt, wie sich das Wasser das sich in einem Glas befand verschmutzt hat und auch kleine Partikel darin sich nach der Behandlung im Wasserglas befanden. Bilder zum Kommentar.

Dienstag den 15.10.2013 Erdbeben mit der Stärke von 7,2 auf Bohol. 200 Totesopfer und enormer Zerstörung. In unserem Apartment haben wir zum Glück keinen Schaden. ZUM VIDEO HIER KLICKEN.

Freitag den 01.11.2013 Nach dem Erdbeben vom 15.10.2013 werden nach 16 Tagen auf Bohol die Loboc River Bootsfahrten  wieder durchgeführt und bei den Chocolate Hills wurde eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Loboc Bürgermeisterin Helen Allaba sagt, wir haben 21 schwimmende Restaurants und sind glücklich dass die Bootsfahrten wieder stattfinden, da damit rund 300 Boholanos ihren Lebensunterhalt verdienen. Vor dem Erdbeben kamen am Tag durchschnittlich 1.000 Touristen zu den Bootsfahrten, die für Bootsfahrt und Mittagessen pro Person 450 PHP bezahlten. Von Tagbilaran City kann man über Corella wieder nach Carmen zu den Chocolate Hills fahren und den Ausblick von der neuen Aussichtsplattform genießen. Die vorherige zementierte Aussichtsplattform wurde bei dem Erbeben am 15. Oktober 2013 zerstört, die neue Aussichtsplattform im Bezirk Buenos Aires wirkt mehr natürlich und ist über 248 Stufen zu erreichen. Das Department of Tourism sagt, beinahe alle Straßen die zu touristischen Sehenswürdigkeiten führen sind wieder passierbar. Der Flughafen war 3 Tage später wieder in Betrieb und das Einkaufszentrum ICM ist wieder geöffnet.

Das Tagebuch 2014 geht hier weiter.

 

Copyright(c) 2011 Wolfgang Stengel. Alle Rechte vorbehalten.

stengel1951@aol.com